Galerie ZIMMERLING & JUNGFLEISCH

 Impressum  I Datenschutz AGBs-Terms and Conditions

 

Europaallee 27d

66113 Saarbrücken

Germany

Tel: +49 681 - 38 37 89 88

Öffnungszeiten

Dienstag: 15:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 12:00 Uhr und  15:00 - 20:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 - 19:00 Uhr
Freitag: 15:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 11:00 - 15:00 Uhr

©2019 by Galerie Zimmerling & Jungfleisch GmbH.

WHILE YOU WERE SLEEPING 14.09.-18.11.2019

Soloshow​ AYOH

 

Schrift ist spätestens seit den Avantgarde-Bewegungen des frühen 20. Jahrhunderts ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Kunstschaffenden. Immer mehr Künstlerinnen und Künstler nutzen Buchstaben und Schrift als gestalterisches Element in ihren Werken. Entsprechend unterschiedlich ist der Umgang mit Schrift.

Gerade die subkulturelle Graffiti-Bewegung war und ist ein Epizentrum einer Malerei im Rhythmus von Schrift. In dieser Tradition reiht er sich in die Riege der bekannten Künstler wie Jonone, Stohead, Chaz Bojorquez, Retna uvm. ein und arbeitete auch - jedoch unter einem anderen Pseudonym in der Graffiti-Bewegung - Jahrzehnte im öffentlichen Raum. AYOH möchte die Energie der Straße auf Leinwand bannen. 

Sein künstlerisches Schaffen fand immer dann statt, wenn die meisten anderen Menschen schliefen und an Orten, die die meisten Menschen mieden. Und gerade in diesen manchmal einsamen und gleichzeitig emotionsgeladenen Momenten fand er die nötige Inspiration für seine Werke. 

Bei AYOH manifestiert sich Sprache und Ausdruck in Form von Handschrift, einem gestischen Duktus, der die Individualität des Künstlers und somit den Subjektcharakter der Malerei unterstreicht.

In Anlehnung an die Écriture Automatique - verbunden mit dem Ansatz des Spontanen und unter Ausschluss der Vernunft zu Schreiben - lässt sich der Künstler von Intuition und Spontaneität leiten.Die Rhythmen der Musik, die er im Atelier hört, leiten ihn bei seiner expressiven Malerei, in der die verwendeten Schriftzeichen ihr Funktionalität völlig verlieren. Geschriebene Momentaufnahmen seiner nächtliche Exkurse in den Straßen der Großstadt bannt er auf Leinwand. 

Dabei sucht AYOH - wie bei seinen Arbeiten im öffentlichen Raum - die Inspiration in der gedämpften Stille der Nacht, während alle schlafen.